Ägypten Forum  


Startseite Ägypten Bilder Ägypten buchen Link Partner Kontakt Über uns Datenschutz Impressum
Zurück   Ägypten Forum > Nilkreuzfahrt Forum > Nilkreuzfahrtschiffe > Nilkreuzfahrtschiffe (N wie Nil) > Nile Festival

MS Nile Festival - Erfahrungsbericht

Antwort


 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.04.2011, 17:25
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2011
Beiträge: 1
Pfeil MS Nile Festival - Erfahrungsbericht

   

Kreuzfahrt im März 2011, zwei Personen.

Schiff allgemein
Die Nile Festival ist ein 5-Sterne Deluxe Schiff, das im Hinblick auf Ausstattung, Verpflegung und Organisation wenig Wünsche übrig lässt. Sie bietet 62 Kabinen und 4 Suiten auf insgesamt 4 Decks an. Auf dem Hauptdeck befinden sich die Rezeption und ein Juweliergeschäft, auf dem Sundeck gibt es einen eher kleinen Pool , auf dem auf dem ersten Oberdeck eine kleine Boutique und auf dem zweiten Oberdeck eine große Bar und einen Massage- und Fitnessbereich. Im Unterdeck sind das Restaurant und noch einige Kabinen untergebracht. Als Verpflegung wird Vollpension inclusive Kaffee und Kuchen am späten Nachmittag geboten. Der Zustand des Schiffes ist sehr gut, allerdings könnte der Rasenteppich auf dem Oberdeck noch etwas gepflegter sein. Die Gästestruktur war auf unserer Reise international. Allerdings hatte das Schiff bei unserer Reise im März 2011 wegen des noch nicht wieder voll angelaufenen Tourismus in der einen Richtung nur etwa 30, in der Gegenrichtung ca. 60 Passagiere (Engländer, Spanier, Argentinier, US-Amerikaner, Malaien, einige wenige Deutsche und sogar ein ägyptisches Paar auf Hochzeitsreise). Die Sauberkeit war durchweg hervorragend. Der Stil war locker und das Personal war durchgängig sehr freundlich und aufmerksam. Unser Reiseveranstalter kassierte bei uns 5 Euros pro Person und Tag an Trinkgeldern, was u.E. voll gerechtfertigt war. Hin und wieder haben wir dem Zimmerboy sowie dem Bar- und Restaurantpersonal noch ein kleines zusätzliches Trinkgeld gegeben.

Kabine
Die Kabinen sind erstaunlich geräumig, gut eingerichtet und äußerst gepflegt. Sie verfügen über bodentiefe große Schiebefenster, ein großes Doppelbett, einen kleinen Tisch mit zwei Stühlen, einen Schreibtisch mit Flachbildfernsehen und einen großen Einbauschrank. Auch das Bad ist sehr gut und vollständig eingerichtet, mit ausreichenden Ablagemöglichkeiten. Die Duschkabine hat allen erdenklichen Schnickschnack. Die Wasserversorgung ist großzügig. Klimaanlage und Telefon gibt es natürlich auch. Balkone sind nicht vorhanden, aber durch die bodentiefen Schiebefenster werden sie eigentlich auch nicht benötigt. Die Reinigung und der Wechsel von Bettwäsche und Handtüchern erfolgt täglich.

Gastronomie
Es gibt ein geräumiges Restaurant im Unterdeck sowie eine Bar, die Getränke auch auf dem Sonnendeck serviert. Das Essen ist in Buffetform, vielseitig und von ausnehmend guter Qualität. Wir waren nur ein einziges Mal weniger zufrieden, ansonsten hat es immer lecker geschmeckt. Die Küche ist international, bietet aber auch orientalische Speisen, einmal gab es sogar ein komplett orientatlisches Buffet. Die Atmosphäre war locker. An Geburtstagen (sowie auch für das an Bord befindliche Hochzeitspaar) kam das Bedienungspersonal im Gänsemarsch mit Tamburinen und lauter Musik zum entsprechenden Tisch und hat dort gratuliert, wobei alle Gäste mitgeklatscht haben. Dann gibt es noch den obligatorischen Galabeya – Abend, an dem sich die Gäste abenteuerlich verkleiden. Unsere im Bordshop erworbene Staffage war viel zu teuer.

Service
Das Personal war ausnehmend freundlich und hilfsbereit, man kann es fast schon als herzlich bezeichnen. Alles hat bestens geklappt. Der einzige Mangel war, dass es fast nur arabische TV-Sender gab und die beiden englisch-sprachigen Sender Al Jazeera und BBC World einige Tage überhaupt nicht zu empfangen waren. Da es keinerlei englischsprachige Zeitungen an Bord (ja noch nicht einmal in Assuan) gab, haben wir das zweimal angemahnt. Offensichtlich machte die Einstellung des Satellitenempfangs Schwierigkeiten, aber nach der zweiten Mahnung ging es dann plötzlich. Internetempfang sollte zwar offiziell vorhanden sein, hat während unserer Anwesenheit aber nicht funktioniert, so dass wir tagelang ohne irgendwelche Informationen über das Weltgeschehen (Krieg in Libyen, Atomkatastrophe in Japan) waren. Während der ersten Tage war ein Fotograf an Bord, der Videos und Fotos der Passagiere machte und sie später verkaufte.

Sport Unterhaltung
Bei einem so kleinen Schiff kann man natürlich kein großes Fitnesszentrum erwarten. Außer dem bereits genannten kleinen Pool gab es nicht viel. In der Massage-und Fitnessabteilung konnte man ein Tretfahrrad stehen sehen, wir haben dies aber nicht probiert. Da das Schiff stark unterbelegt war, war auch die Nachfrage in der Bar eher gering. Nach dem orientalischen Buffet gab es einen Disco-Abend und an einem weiteren Abend trat ein tanzender Derwisch auf. Aber das umfängliche Besichtigungsprogramm einer Nilkreuzfahrt bietet ohnehin genügend Abwechslung.

Landausflüge
Wir hatten wie auch die meisten übrigen Passagiere bei unserem Reiseveranstalter ein ausführliches Besichtigungsprogramm gebucht und zusätzlich noch zwei Ausflüge bei unserem Reiseleiter. Das Schiff selbst bietet meines Wissens keine Ausflüge an, das Personal hätte jedoch sicher bei der Vermittlung geholfen. Das Preis/Leistungsverhältnis ist in Ordnung, allerdings sind die Getränkepreise nicht gerade billig.

Sonstige Tipps & Empfehlungen
Uns hat die Kreuzfahrt mit einer guten Mischung aus Kultur und Relaxen wirklich gut gefallen. Die Nil-Landschaft ist ausgesprochen abwechslungsreich und interessant. Man sollte sich jedoch darüber klar sein, dass die eigentliche Kreuzfahrt nur zwei Tage dauert. Neben zwei Nächten in Luxor und drei Nächten in Assuan gibt es nur zwei Zwischenübernachtungen in Edfu. In Luxor und Assuan liegen jeweils viele Schiffe nebeneinander, so dass es sein kann, dass man von der eigenen Kabine aus nur auf die Außenwand des Nachbarschiffs blickt. Zudem machen sich dann auch die Dieselgeräusche der Nachbarschiffe störend bemerkbar. Dies gilt für alle Schiffe gleichermaßen. Als Alternative kann man natürlich in Assuan und Luxor im Hotel übernachten und die übrigen Sehenswürdigkeiten per Landtransport machen, aber ein Verzicht auf die Nilfahrt wäre m.E. schade. Zwei weitere attraktive Möglichkeiten sind eine Kreuzfahrt mit der SS Sudan (bekannt aus dem Film "Tod auf dem Nil"), die über eigene Ankerplätze verfügt, aber sehr teuer ist, oder die Buchung auf einer kleinen Dahabeya, die meines Wissens jedoch nur für kleinere Gruppen ab 6 Personen möglich ist. Die Hygiene an Bord ist inzwischen übrigens so gut, dass nur noch sehr Empfindliche eine Magen-/Darminfektion riskieren. Insofern kann man unbedenklich auch Salate und Obst essen.

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
assuan, luxor, ms nile festival, nilkreuzfahrt




Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:00 Uhr.


Powered by vBulletin™
Copyright ©2018 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Nilforum.de - Reiseführer & Forum für Ägypten Rundreisen, Nilkreuzfahrten & Meer
Ägypten Forum ©2008-2010 by Nilkreuzfahrt 24.de